Zentrale Endrunde 2016

Liebe Schachfreunde,
der Schachverein Walldorf freut sich, nach 2012 erneut die Zentrale Endrunde für den Schachbezirk Heidelberg austragen zu dürfen. Alle Schachfreunde und natürlich die Hauptakteure, die rund 300 Spieler, sind hierzu recht herzlich in der Astoria-Halle in Walldorf willkommen.
Ein besonderer Dank geht an die Stadt Walldorf, die uns die Astoria-Halle zur Verfügung stellt, sowie an die Sponsoren, die mit ihrer finanziellen Unterstützung zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.
Sportlich wird es ein interessanter Tag werden, denn in sämtlichen Ligen stehen die Entscheidungen um Auf- und Abstieg noch aus. Wir wünschen allen Aktiven sportlich faire Partien und viel Erfolg, möge der Bessere gewinnen.
Freuen wir uns auf interessante Partien und spannende Wettkämpfe bei der größten Schachveranstaltung 2016 in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Ihr Schachverein 1947 Walldorf

Allgemeines

Zum zweiten Mal wird Walldorf die Zentrale Endrunde des Schachbezirks ausrichten. Sie findet am 17. April 2016 ab 9 Uhr in der Astoria Halle in Walldorf statt.

 

Der Flyer zur Zentralen Endrunde 2016 ist ab sofort im Downloadbereich verfügbar.

Einen Artikel zur Zentralen Endrunde 2016 gibt es ebenfalls im Downloadbereich zum Download (Quelle: Wolfgang Brück in der Rhein-Neckar-Zeitung)

 

Anfahrt

Die Anfahrt ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto möglich (ausreichend Parkplätze sind am Schulzentrum vorhanden).

Astoria Halle
Schwetzinger Str. 91
69190 Walldorf

Um eine Wegbeschreibung zu erhalten benutzen Sie Bing Maps, Google Maps oder eine vergleichbare Website.

 

Spielpaarungen

Bezirksklasse Heidelberg

Übersicht
SC Eppelheim – TSV Malschenberg
SC Rohrbach-Boxberg – SV Walldorf III
SF Rot – SF Heidelberg II
SC Malsch – SF Steinsfurt
SC Angelbachtal – SF Heiligkreuzsteianch

A-Klasse Heidelberg

Übersicht
SC Leimen III – SC Wiesloch
SF Baiertal-Schatthausen – SF Steinsfurt II
SF Heidelberg III – SC Diehlheim II
SC Malsch II – SC Neckargemünd II
SF Siegelsbach – TV Bammental

B-Klasse Heidelberg

Übersicht
SC Gemmingen II – SC Eppingen V
SF Steinsfurt III – SC Dielheim III
SF Rot II – SF Neckarsteinach
SV Wallorf IV
SK Sandhausen III – SK Mühlhausen

C-Klasse Heidelberg

Übersicht
SC Eppingen II – SK HD-Handschuhsheim III
SF Hoffenheim II – TSV Malschenberg II
SF Heidelberg IV – SK Mühlhausen III
TV Bammental II – SC Angelbachtal II

D-Klasse Heidelberg

Übersicht
SV Walldorf V – SC Eppingen VI
SC Rohrbach-Boxberg II – SF Neckarsteinach II
SV Walldorf VI – SC Gemmingen III
SV Walldorf VII – SK Sandhausen IV

 

Organisatorische Hinweise
Zum organisatorischen Ablauf der Veranstaltung möchten wir noch einige Hinweise geben:

  • Die Tische sind zur einfacheren Orientierung farbig markiert. Die Spiele werden komplett in der Halle ausgetragen.
  • Das Spielmaterial (Bretter und Uhren) ist von den jeweiligen „Heim“-Mannschaften mitzubringen. Welcher Verein „Heim“-Mannschaft ist, kann auf der BSV-Ergebnisdienst Website eingesehen werden (Für falsche Spielpaarungen auf der Bezirkswebsite kann keine Haftung übernommen werden). Fehlendes Spielmaterial wird im Zweifel zu Lasten der Heim-Mannschaften gehen.
  • Jeder Verein ist selbst für ihr Spielmaterial verantwortlich. Weder der Ausrichter noch der Schachbezirk Heidelberg kann die Haftung für abhanden gekommenes Spielmaterial übernehmen.
  • Um pünktlich und ohne große Unruhe beginnen zu können, werden alle Mannschaften darum gebeten genügend Zeit für den Aufbau und die Abgabe der Mannschaftsaufstellung (bei der Turnierleitung) einzuplanen.
  • Die Ergebnismeldung ist nur durch die Abgabe der vorbereiteten Spielberichtskarten mit den Unterschriften beider Mannschaftsführer möglich.
  • Es gelten die gleichen Turnierordnungen und Regeln wie auch in anderen Verbandsrunden.
  • Der Schachbezirk Heidelberg stellt evtl. eigene Schiedsrichter – die Mannschaftsführer der „Heim“-Mannschaften behalten jedoch die Funktion eines Co-Schiedsrichters.
  • Im Anschluss an die Partien werden die Endtabellen bekanntgegeben. Die Ehrung der Meister der einzelnen Klassen wird auf der nächsten Bezirksversammlung erfolgen.

 

Folgende Dinge sollten eigentlich selbstverständlich sein:

  • Haltet Sie beim „Kiebitzen“ einen Mindestabstand zu den Brettern und vermeiden Sie jede Störung der Spieler.
  • Partieanalysen sollten zur Wahrung der Turnierruhe NICHT im Turniersaal stattfinden. Hierfür werden Bretter im Vorraum zur Verfügung stehen.